Frühlingsmarkt und bundesweiter Aktionstag „Deine dritte Chance – Produktionsschule als alternatives Lernangebot“

Eingetragen bei: Allgemein | 0
PSL-Frühlingsmarkt

Die BQL lädt am 6. Juni zum Frühlingsmarkt und zum bundesweiten Aktionstag „Deine dritte Chance – Produktionsschule als alternatives Lernangebot“ ein.

Am 6. Juni stellt die Produktionsschule Lübeck ihre Produkte auf einem kleinen Frühlingsmarkt ab 9:00 Uhr in der Geniner Straße 167 aus.

Der Wirtschafts- und Sozialsenator der Hansestadt Lübeck wird die Gäste des Marktes zum bundesweiten Aktionstag „Deine dritte Chance – Produktionsschule als alternatives Lernangebot“ begrüßen und den Frühlingsmarkt eröffnen.

 

Die Zahl junger Menschen ohne Schulabschluss und Ausbildung die keinen Zugang zum Arbeitsmarkt in Lübeck ist seit Jahren gleichbleibend hoch. Trotz deutlich verbesserter Chancen im Arbeits- und Ausbildungsmarkt gelingt es einer Gruppe junger Menschen bis 25 Jahren nicht einen Schulabschluss zu erlangen oder eine Ausbildung erfolgreich zu absolvieren. Mit der Produktionsschule Lübeck bietet die BQL hier einen alternativen Zugang, eine dritte Chance.

Die Gründe keinen Einstieg in den Arbeitsmarkt zu finden sind sehr vielfältig und zumeist individuell unterschiedlich ausgeprägt. So führen etwa negative Schulerfahrungen, fehlende Schulabschlüsse, gesundheitliche, soziale und psychische Probleme zu einer Perspektivlosigkeit, die sich teilweise durch weitere Probleme wie Wohnungslosigkeit, Abhängigkeit und Sucht sowie Straffälligkeit weiter verstärken. Hier setzt die Produktionsschule Lübeck mit ihrem niedrigschwelligen Angebot an und bietet verschiedene Möglichkeiten der Erprobung von Berufen an.

Die Einrichtung bietet mit ihren Berufsfeldern Küche, Hauswirtschaft, Frisör, Malerei und Druck sowie Holz, Garten und Forst eine Vielfalt an einfachen praktischen Erprobungsfeldern an. Es werden echte Aufträge bearbeitet. So gibt es täglich ein gemeinsames Frühstück und Mittagessen, dass jeden Tag von den Jugendlichen für alle selbst hergestellt wird. Bei der Gestaltung des Speiseplans darf jeder mitmachen. „Wenn nach den ersten Wochen die täglichen Aufgaben in der Küche bekannt sind, stellt das Küchenteam selbstständig den Speiseplan zusammen, da darf dann auch gerne mal was schief gehen und der Pudding ist noch Soße“ so Küchenausbilder Matthias Belohlavek. In der Produktionsschule Lübeck steht das das Lernerlebnis und das Entdecken der eigenen Fähigkeiten im Vordergrund.

Die Produktionsschule Lübeck bietet mit ihren 50 Plätzen ein seit Jahren bewährtes Angebot in Zusammenarbeit mit dem Jobcenter Lübeck, dem Land Schleswig-Holstein und dem Europäischen Sozialfonds. „Unsere Mitarbeitenden stellen einen geregelten Tagesablauf sicher und unterstützen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer so, dass diese lernen können, ihre eigene schwierige Situation zu verändern. So ermöglichen wir kleine, manchmal aber auch große Erfolge.” erläutert der Leiter der Produktionsschule Wolfram Grahn.

Zusatzinformation:

http://meine-dritte-chance.de/produktionsschulen/

https://www.bql.gmbh/

Die BQL wurde im Jahr 2004 durch den Bürgermeister der Hansestadt Lübeck und den geschäftsführenden Vorstand der Vorwerker Diakonie gegründet. Beide sind zu jeweils 50% Gesellschafter der BQL. Im Aufsichtsrat der BQL sind Mitglieder der städtischen Ausschüsse für Soziales, sowie Schule und Sport. Die BQL ist Mitglied im Jugendaufbauwerk Schleswig-Holstein. Die BQL setzt diverse Maßnahmen zur beruflichen Integration Jugendlicher und junger Erwachsener um. In diesem Rahmen betreut sie zurzeit ca. 600 junge Menschen in Lübeck.

Wolfram Grahn

Leiter der Produktionsschule Lübeck